Wir haben ab sofort freie Babyplätze.

Über uns

Pädagogische Grundhaltung

Die Kinder entdecken die Welt. Angespornt von ihrer Neugier. Aufmerksam begleitet von uns.

Zitat aus dem Orientierungsrahmen für frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung in der Schweiz

Dieses Zitat hat uns als Team sehr angesprochen. In der Folge haben wir uns überlegt, welche Werte sind uns in der aufmerksamen Begleitung der Kinder wichtig. Aus diesem Prozess resultieren folgende Ergebnisse: – Wertschätzung – Selbstständigkeit – Fairness – Kreativität An diesen Werten orientieren wir uns auch in der Zusammenarbeit im Team, sowie in der Begegnung mit den Eltern. Das Leben von Gemeinschaft ist für uns ebenfalls ein zentraler Wert. Genauere Ausführungen finden Sie hier (PDF download)

Die altersgemischten Gruppen führen gemeinsam an zwei Tagen in der Woche Waldtage durch. In einer Woche jeweils am Dienstag und Mittwoch, in der anderen Woche am Dienstag und Donnerstag. Die Gruppe wird von drei Betreuerinnen geleitet. Die Waldgruppe nimmt einen „Bollerwagen“ mit Essen, dem Kochkessel und Kochutensilien mit. Isomatten und wärmende Schlafsäcke für den Mittagsschlaf der kleineren Kinder gehören genauso dazu wie das Material, das benötigt wird, um ein gezieltes Angebot im Wald umzusetzen. Ab 2,5 Jahren dürfen die Kinder mit dem Einverständnis der Eltern mit in den Wald. Dort sind vielfältige Erfahrungen zu machen. Durch Beobachten, Riechen, Fühlen, Hören und Entdecken entfaltet sich das sinnliche Wahrnehmungsvermögen der Kinder. Die Naturnähe lädt die Kinder ein, ihre motorischen Fähigkeiten auszuprobieren mit Klettern, Balancieren, Baumstämme überspringen etc. So wird jeder Waldtag zu einem kleinen Abenteuer.

Mit unserem Standort im „Regionales Pflegezentrum Baden AG“ ist es leicht möglich, den Kontakt zwischen den Generationen herzustellen. Auf den Spaziergängen im Park, in den Gängen der Gebäude, auf dem Generationenspielplatz wie auch im Garten der Erinnerung finden Begegnungen mit Bewohnerinnen und Bewohnern des Pflegezentrums statt. Diese sind ganz ungezwungen, führen zu einem kurzen Gespräch oder auch nur zu einem Lächeln oder Winken. Es lässt immer wieder beobachten, wie gross die Freude der älteren Leute an den Kindern ist. Die Kinder merken das und freuen sich ihrerseits darüber. Regelmässig besuchen die beiden altersgemischten Gruppen je eine Abteilung mit dementen Menschen. Die kurzen, aber wertvollen Begegnungen lösen bei den Älteren viele Erinnerungen aus und stärken den respektvollen Umgang miteinander.

Im Kolibri wird jedes Jahr im gesamten Team ein Jahresthema ausgewählt. Innerhalb dieses, bewusst allgemein gefassten, Themas gestalten die jeweiligen Gruppen individuell ihre Projekte. Die täglichen Sequenzen sind individuell dem Alter der Kinder angepasst. Sie werden ganzheitlich gefördert und die Sinne durch verschiedenste Methoden angeregt. Im Projekt werden die Kinder von einer Themenfigur begleitet, welche die verschiedensten Dinge mit ihnen erlebt. Die Figur übernimmt eine wichtige Rolle für die Kinder. Zudem stärkt die Projektarbeit das Zusammengehörigkeitsgefühl und fördert den sozialen Umgang miteinander

Wir streben eine Zusammenarbeit mit den Eltern an, die geprägt ist von gegenseitigem Vertrauen und Respekt. Dieses Vertrauen ist die Voraussetzung, damit die Krippe für das Kind einOrt des Wohlfühlens sowie eine entwicklungsfördernde Lern- und Erfahrungswelt darstellen kann. Der tägliche Austausch bei Bringen und Abholen ist uns sehr wichtig. Beim Bringen des Kindes können wir erfahren, wie es dem Kind geht und was es durch den Tag beschäftigen könnte. Beim Abholen nach einem Krippentag bietet sich die Gelegenheit für ein Gespräch, um Wichtiges vom Tag mitzuteilen und sich auszutauschen.

Wir legen Wert auf ausgewogenes, gesundes Essen. Die Hauptmahlzeit am Mittag beziehen wir aus der Grossküche des Regionalen Pflegezentrums. Aus dem Menuplan der Cafeteria stellen wir das Menu für die Krippe zusammen. An zwei bis drei Tagen pro Woche wählen wir das Fleischmenue aus, für die restlichen Tage bestellen wir das Vegetarische. Dazu gibt es Gemüse und Salat. Den Gemüsebrei für die Babys bereiten wir selber zu. Der Fruchtbrei wird täglich frisch hergestellt.

Team

org Nathalie

Nathalie Krippenleitung

20170120 Regula organigramm

Regula Geschäftsstellenleitung

201708 Claudia organ

Claudia Gruppenleiterin

Elena IMG_1334

Elena Gruppenleiterin

201708 Deborah

Deborah Gruppenleiterin

201703 Elisabeth org

Elisabeth Miterzieherin

201708 Sonja

Sonja Miterzieherin

20170830 Veronica org

Veronica Miterzieherin

20170830 Deliah org

Deliah Lehrfrau

aa Samra IMG_1200

Samra Lehrfrau

Chiara organigramm

Chiara Lehrfrau

org Sozdar original orgnigramm

Sozdar Lehrfrau

201708 Mirjam

Mirjam Praktikantin

201708 Vafire

Vafire Praktikantin

Info

Unsere modernen, hellen Räume befinden sich auf dem Areal des „Regionales Pflegezentrum Baden AG“. Zusammen mit dem grosszügigen Garten bieten sie viel Raum für Kreativität. Neben den geplanten Aktivitäten, einem strukturierten Tagesablauf mit gemeinsamen Mahlzeiten, Spaziergängen und Waldausflügen ist es uns wichtig, dass viel Raum für die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Kinder und der jeweiligen Gruppe bleibt. Das vielseitige Angebot unterstützt die Kinder in ihrer Entwicklung und fördert die Selbstständigkeit, Selbstvertrauen und soziales Verhalten. Täglich betreuen wir maximal 26 Kinder in drei Gruppen. Es gibt zwei altersgemischte Gruppen mit max. je 10 Kindern zwischen ca.18 Monaten und 4,5 Jahren und eine Babygruppe mit max. 6 Babys.

Unsere Krippe ist geöffnet von 7.00 – 18.00 Uhr

An folgenden Tagen bleibt die Krippe geschlossen

Wir gehören zum Krippenpool. Einwohner der vier Pool-Gemeinden (Baden, Ennetbaden, Wettingen und Obersiggenthal) bezahlen einkommensabhängige Krippengebühren. Der Tagestarif beträgt Fr. 109.00. Der Elternbeitrag richtet sich nach der Tarifstruktur des Krippenpools.

Tarifrechner

Wir führen eine Warteliste. Die Anmeldungen werden nach ihrem Eingangsdatum eingereiht. Gerne zeigen wir interessierten Eltern unsere Krippe und geben im Gespräch einen Einblick in den Krippenalltag.

Anmeldung downloaden

Verein

Geschichte

Die Kinderkrippe im Kornhaus (Baden) wurde 1991 von engagierten Müttern gegründet. Erst funktionierte sie wie eine Selbsthilfe-Organisation. Doch die wachsende Gruppe forderte eine professionelle Struktur und damit ausgebildetes Krippenpersonal. Die Krippe hatte schliesslich 12 Plätze pro Tag im Angebot. Durch die Einrichtung von Tagesstrukturen für Kindergarten- und Schulkinder der Stadt Baden, wurde der Platz im Kornhaus knapp. Mit dem Wechsel in neue Räume plante der damalige Verein eine Vergrösserung der Krippe, um in Zukunft auch Babyplätze anbieten zu können. Aus der Kinderkrippe im Kornhaus wurde die Kinderkrippe Kolibri. Ende Jahr 2010 erfolgte der Umzug in die Räume des Regionalen Pflegezentrums Baden. Ab Januar 2011 wurden Erfahrungen gesammelt und die Strukturen immer wieder an die Gegebenheiten angepasst. Inzwischen hat sich die Zusammenarbeit unter den drei Gruppen, wie auch mit verschiedenen Stellen des Regionalen Pflegezentrums Baden eingespielt.

Trägerschaft

Träger der Krippe ist der „Verein Kinderkrippe Kolibri“. Die Vereinsmitgliedschaft der Eltern ist Voraussetzung für die Betreuung der Kinder (Jahresbeitrag Fr. 50.-). Vertreten wird der Verein durch den Vorstand, welcher sich aus Eltern der Krippe zusammensetzt. Der Verein Kinderkrippe Kolibri unterhält eine Geschäftsstelle als Bindeglied zwischen der strategischen Leitung des Vorstandes und der operativen Leitung der Krippe. Die Krippenleiterin und die Geschäftsstellenleiterin sind aufgrund ihrer Funktion ebenfalls Mitglied des Vorstandes. Die Kinderkrippe Kolibri hat einen Leistungsvertrag mit den Poolgemeinden (Baden, Ennetbaden, Wettingen und Obersiggenthal). Die Poolkrippen bieten für Eltern mit Wohnsitz in einer der vier Poolgemeinden subventionierte Elternbeiträge an.

Barbara Egloff – Präsidium > mail

Miriam Ebling – Aktuarin
Peter Frick – Finanzen

Leitung Krippe und Geschäftsstelle
Nathalie Bircher – Krippenleiterin > mail
Regula Wimmer – Geschäftsstellenleiterin > mail

Kontrollstellen
Ursula Dolfi – Buchhaltung
Markus Willimann – Revisor

Aktuelles

Ferienplan Im Sommer haben wir zwei Wochen Betriebsferien. Auch die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr bleibt die Krippe geschlossen. Den genauen Plan finden Sie hier.

Ferienplan 2017 Download (PDF)

Feste Zweimal im Jahr feiern wir ein Fest. Im Juni findet jeweils das Sommerfest statt. Da verabschieden wir uns von den auf das Ende des Krippenjahres austretenden Betreuerinnen und Kindern. Am ersten Freitag im November findet der Latärnliumzug mit anschliessendem Höck statt. Gemeinsam mit einigen Bewohnerinnen und Bewohnern des Pflegezentrums tragen wir Licht in die Dunkelheit. Nach dem gemeinsamen Lieder singen und Punschtrinken geniessen wir im Saal die Gemeinschaft mit allen Krippenfamilien. Offene Stellen In unserer Krippe gibt es jeweils im Sommer zwei Praktikumsstellen. Für 2018 senden Sie Ihre Bewerbung ab August 2017 als Papierdossier oder elektronisch an die Krippe. Generalversammlung Die GV findet im Frühling 2018 statt.

Kontakt

Kinderkrippe Kolibri
Regionales Pflegezentrum Baden AG
5400 Baden
Tel. 056 203 85 00
info@kinderkrippekolibri.ch

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht